So vermeidest du falsche Glaubenssätze

Eliminiere falsche Glaubenssätze
von Frank Schatz

Mutmacher gegen Mythen und falsche Glaubenssätze

Es war Anfang 2006, als mit ein Bekannter Akt-Fotos zeigte, die er selber fotografiert und bearbeitet hatte.
Die Fotos waren schön, ich war begeistert. Ich wollte auch so schöne Fotos machen.
Mein Problem? Ich war Softwareentwickler und hatte keine Ahnung vom Fotografieren oder von der Bildbearbeitung.
Aber ich wollte um jeden Preis auch so schöne Bilder machen.

Ich kaufte einen Fotoapparat. Eine billige Blitzanlage, und las alles was ich über das Thema Fotografie und Aktfotografie in die Finger bekam.

Dann setzte ich das erste Mal Adobe Photoshop ein. Was für ein Horror. Ich konnte nichts und war völlig überfordert.

Es sollte 7 Monate dauern bis ich das Fotografieren ganz gut konnte und in Photoshop kam ich so gut zurecht, das ich die Expert Prüfungen für Photoshop und später für Lightroom machte. Etwas später folgte dann noch der Adobe Web-Expert.

Ich erhielt irrwitzige Honorare

2007 habe ich angefangen Onlinekurse zu Adobe Photoshop zu erstellen und live Bildbearbeitungen zu präsentieren. Ich nahm die ersten Videos auf und war ziemlich erfolgreich.

  • Die Videos vertrieb ich über meine selbst entwickelte Verkaufsplattform und produzierte eine CD die reißenden Absatz fand.
  • Ich habe Buchangebote bekommen.
  • Ich wurde von Unternehmen zu irrwitzigen Honoraren beauftragt.
  • Meine Bilder wurden in der Presse, wie z.B. im Stern veröffentlicht.
  • Fotomodels standen Schlange, um ein Fotoshooting mit mir zu bekommen.

Das war eine tolle Zeit. Ich lernte jeden Tag etwas Neues und war innerhalb von 2 Jahren zu einem anerkannten Experten in der Bildbearbeitung geworden.

Plötzlich hatte ich ein Online Business!

Fotografieren konnte ich deshalb trotzdem nicht. Ich habe Bilder geknipst, die erst nach der Bearbeitung hochprofessionell wirkten. Einer Prüfung, durch einen richtigen Fotografen, hätte wohl keines meiner Fotos standgehalten.

Daraus habe ich für mich ein paar Erkenntnisse abgeleitet, die sich als Fakten bewiesen haben:

Meine Erkenntnise

  • Wenn du etwas mit Leidenschaft und voller Begeisterung machst, entwickelst du dich automatisch zum Experten.
  • Wenn du die Ergebnisse deiner Leidenschaft öffentlich machst, wirst du Anhänger finden.
  • Wenn du Geld dafür nimmst, das du Anderen zeigst, wie sie die Ergebnisse deiner Leidenschaft erreichen können, wirst du automatisch als Profi wahrgenommen.

Wenn ich die folgenden Glaubenssätze befolgt hätte, wäre ich nie so weit gekommen.

Widerlegte Glaubenssätze

Es gibt noch mehr Gründe. Betrachte diese Gründe als einen guten Anfang.

Ich hab ja keine Ahnung von der Technik, damit komme ich nicht zurecht

Heutzutage spielt es keine Rolle mehr, ob man technisch bewandert ist. Wichtig ist, die richtigen Werkzeuge (Tools) zu kennen.
Es ist nicht mehr wie vor 10 Jahren. Nie war es, technisch, leichter Onlinekurse zu produzieren, zu veröffentlichen, zu verkaufen, wie heute.
Wenn du Fahrad fahren kannst oder einen Backofen programmieren – fast hätte ich Videorecorder geschrieben, dann hast du ausreichend Talent um einen Onlinekurs zu erstellen und zu vermarkten.

Ich bin kein Experte, ich kann doch niemandem etwas lehren

Das kann ich wirklich nachvollziehen. In dieser Glaubensfalle habe ich, vor meinem ersten Live Auftritt auch gesteckt.
Wo kommen denn die Experten her? Mal ausgenommen diejenigen, welche sich selber als Experte bezeichnen.

Merke: Experten entstehen durch die Wahrnehmung des Publikums.

Alle Menschen die sich für dein Thema interessieren und weniger Wissen als du, nehmen dich automatisch als Experten wahr.

Ein Experte ist eine Person, die über überdurchschnittlich umfangreiches Wissen auf einem Fachgebiet oder mehreren bestimmten Sacherschließungen oder über spezielle Fähigkeiten verfügt. Neben dem theoretischen Wissen kann dessen kompetente Anwendung, also praktisches Handlungswissen, für einen Experten kennzeichnend sein. – Wikipedia

Sinnlos, es gibt bereits einen oder mehrere Kurse zu meinem Thema.

Perfekt! Es gibt also einen Markt für dein Thema.
Du wirst derjenige sein, der dieses Thema mit seinen Erfahrungen und seiner Präsenz ergänzen wird.

Niemand wird mein Produkt kaufen!

Der Klassiker unter den falschen Glaubenssätzen.
Hast du Angst, Zeit und Mühe zu investieren nur um dann den Zonk zu sehen? Ich kann dir keine Umsätze garantieren. Ich kann dir auch nicht sagen, ob dir dein Produkt von einem anderen Unternehmen für Fantastillionen abgekauft wird.
Was ich dir raten kann ist: Folge einem System. Schaffe den richtigen Kurs für deine Zielgruppe. Mach deine potentiellen Kunden neugierig, führe einen richtigen LAUNCH durch und setze deinen potentiellen Kunden immer Deadlines.

Es dauert zu lange einem System zu folgen. Das verwirrt mich nur.

Dein Job spannt dich arg ein. Du hast keine Zeit für so was.
Hmm…
Versuch mal alle Informationen die du benötigst, selber zu recherchieren, auf Gültigkeit zu überprüfen und umzusetzen, gerade wenn du kaum Zeit übrig hast.

  • Du wirst Jahre brauchen!
  • Ob es funktioniert, weißt du auch nicht.
  • Woher weißt du das mein System funktioniert?
  • Ein Indiz das mein System funktioniert, liest du bereits.

Außerdem hast du einen großen Vorteil. Du hast meine Unterstützung.

Mein Angebot muss absolut PERFEKT sein.

Ah, die Perfektionskiste!
Ich glaube, die Perfektionskiste steht irgendwo mit der Expertenkiste im Märchenland.
Du möchtest den bestmöglichen Kurs anbieten? Ja!
Solltest du dir dann Gedanken über deinen Nasenschatten machen. Ob du im Video die Augen verdrehst oder einen Versprecher oder  ähm findest?
Auf gar keinen Fall. Wir wollen alle von Menschen lernen. Wir wollen nicht von Maschinen lernen.
Nutzen ist mehr wert als die Perfektion einer Tagesschausendung.

Es gibt eine perfekte Zeit um zu beginnen!

Perfektion hatten wir schon …
Klar, du musst exakt wissen was du zu tun hast. Wirklich.
Dein Glück ist, das du auf meine Schritt-für-Schrittanleitung zurückgreifen kannst.
Fazit der Glaubenssätze.
Vergiss Glaubenssätze. Sei positiv um. Was für andere nicht funktioniert, muss nicht für dich gelten. Hör auf zu glauben, anzunehmen, zu prophezeihen. Orientiere dich an Fakten.

Du hast es in der Hand.

Du wirst es erst Wissen, wenn du es Schritt für Schritt getan hast.
Schreib mir in den Kommentaren, was du darüber denkst.

Du bist am Zug!

Bleib Erfolgreich!

Frank

Twitter
LinkedIn
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Besser ist Gut

Abonniere mein Landingpage-Rundschreiben und werde immer besser …